Donnerstag, 16. Dezember 2010

Das erste (vorzeigbare) Werk meiner Nähmaschine

Warum vorzeigbar? Als erstes habe ich eine Kindertasche genäht...mit negativ-Applikation...leider habe ich als Vorlage Butterbrotpapier verwendet und aus lauter ...weissnichtwas ;) auch noch Zickzackstich verwendet...jetzt muss ich mich mal in müssigen Abendstunden vor dem Fernseher mit Pinzette und Tasche und Butterbrotpapierschnitzeln vergnügen...und das hat noch Zeit ;)

Hier jetzt erst mal die Longsleeves - natürlich im Doppelpack:

Es war wirklich ganz fieser dünner rutschiger Jersey...die Singer hätte ihn vermutlich sofort gefressen...die Janome hat den Stoff ohne das kleinste bisschen Murren und Zicken durchgelassen als wäre es die beste pflegeleichteste Baumwolle...und das Ergebnis kann sich auch bei näherem Betrachten sehen lassen:
 Saum mit Zwillingsnadel genäht (mein erster Versuch überhaupt mit dieser tollen Nadel - das eingewöhnen - bzw. Einfädeln nahm allerdings gestern den ganzen Abend in Anspruch - ich habe einfach zu lang gebraucht zu kapieren warum sich die Fäden immer verzwirbeln...)
 Overlocknaht - ein Traum - finde ich
 Da habe ich noch nicht so recht rausgefunden welches der 100 (Scherz - es sind ja nur - 12 oder so) Füßchen der beste für diese Nähaktion wäre
Darauf bin ich ganz stolz! Unter der Achsel perfekt zusammengefügte Nähte. Das zeigt auch wie sauber die Maschine transportiert: es wird nichts verzogen sondern genau so zusammengenäht wie gesteckt wurde.

Übrigens: das Ebook kann man bei der Erbsenprinzessin für nur wenige Euros erwerben...ein sehr gutes Ebook wie ich finde

Und jetzt zu den nächsten Teilen (wieder Doppelpack) meines Zuschneidestapels...

1 Kommentar:

  1. Ich nehme beim Halsbündchen den 1er Fuß. Aber man muss schon ein bisschen den Stoff beim Nähen dehnen, dass der nicht Falten schlägt.

    Aber hübsch sind die Shirts!

    AntwortenLöschen