Montag, 2. Mai 2011

Giersch-Kräuter-Küchle

Heute möchte ich euch ein einfaches Rezept mitteilen in dem ganz viele Wildkräuter verarbeitet werden.
Man kann die Küchle nur mit Giersch zubereiten...der momentane Kräuterreichtum hat heute aber nach mehr verlangt :)

Zuerst nehme man ein paar (heute waren es 4) Körnersemmeln und schneide diese in kleine Würfel.
 Hier habe ich ein paar der Kräuter welche ich gesammelt habe (im Bauerngarten meiner Nachbarin...Wald und Wiese geben diese Schätze aber auch her) fotografiert.
Von links nach rechts obere Reihe: Brennessel, Giersch (nur die jungen frischgrün glänzenden Blätter zupfen, diese haben das feinste Aroma), guter Heinrich
untere Reihe: Knoblauchrauke (mit weißer Blüte), Spitzwegerich, Gänseblümchen, Zitronenmelisse, Sauerampfer, Beinwellblatt.
ganz unten ist der Stiel vom Bärenklau
sonst habe ich noch Löwenzahn (die jungen Blätter), Schnittlauch, Koriander, Bohnenkraut, Petersilie, Schafgarbe und Liebstöckel - natürlich alles frisch - reingemischt
 Die Kräuter feinhacken, ebenso eine Zwiebel (wenns schmeckt - geht auch ohne)
 Die Semmeln mit Eiern, Sahne (es geht auch Milch) Salz und Pfeffer vermischen, die Masse ca. 10 bis 20 Minuten quellen lassen.

Jetzt werden die Kräuter hinzugefügt.

Küchle formen und in Öl ausbraten.
Hmm......lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen