Freitag, 8. November 2013

Mein Freutag #25 Butterschmalz selber machen

Trotz aller Widrigkeiten und dem Schulaufgaben/Ex oder Prüfungsstress freue ich mich jede Woche über meine Entscheidung die Hauswirtschaftsschule zu besuchen.
 
Heute freue ich mich ganz besonders darüber, dass ich gelernt habe wie man Butterschmalz selbst herstellt. Butterschmalz ist geklärte Butter, das heißt: hitzebeständig und sehr aromatisch. Da lasse ich gerne so manches (geschmacksneutrale) Öl stehen.
Im Butterschmalz brate ich Würste, Braten, Steaks oder das Suppenfleisch an. Auch Bratkartoffeln mit Butterschmalz sind eine Köstlichkeit!

Und so einfach geht`s:
 
Butter in einem Topf schmelzen lassen, dann aufkochen
 Wenn die Butter sprudelt setzt sich weißer Schaum ab.
Dieser Schaum wird immer wieder abgeschöpft. 
So schaut das aus. Dieser "Sieder" ist das Eiweiß aus der Butter
und sollte auch in der Küche verwendet werden. Ich brate darin Würstchen oder Bratkartoffeln
an. Dieser Sieder ist nur 4 bis 5 Tage im Kühlschrank haltbar...und schmeckt sehr lecker.
Also: NICHT wegwerfen!

Die Butter wird solange gekocht (mittlere Hitze!)
und abgeschöpft bis kein weißer Schaum und
keine weißen Pünktchen (Eiweißklümpchen) zu sehen ist. Die Butter ist nun "klar"
(daher der Begriff "geklärte Butter")
 
Das Schmalz habe ich in ein großes Essiggurkenglas
 (gründlich gespült und heiß mit kochendem Wasser ausspülen,
denn das Schmalz soll ja nicht nach Gurken schmecken!)
 
Dann nur noch abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern
(Haltbarkeit ca. 6 bis 8 Wochen, manchmal auch länger)
 
Um diese Menge zu bekommen habe ich übrigens 3 Butter (750 g) verwendet.
Das ganze Prozedere dauert ca. 20 bis 30 Minuten.
 
Natürlich kann man Butterschmalz auch kaufen, allerdings ist dann
Stickstoff hinzugefügt worden und ich persönlich finde
den Geschmack eines selbst hergestellten Schmalzes
einfach unvergleichlich besser.
 
 So, und nun zu Freutag schauen, wie VIELFÄLTIG Freude sein kann!!!

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!
 


1 Kommentar:

  1. Danke für die Anleitung. Ich mag auch de Geschmack von (gekauftem) Butterschmalz.
    Werde es auf alle Fälle mal ausprobieren.
    Schönes Wochenende und schöne Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen